Startseite> Zeltlager

Zeltlager 2024 - Uelzen

Ein abenteuer im sommer

In den ersten beiden Wochen der Sommerferien fahren wir gemeinsam ins Zeltlager.

Auf einer großen Wiese haben wir viel Platz zum Toben und ein Freibad lädt zur Abkühlung ein. In sechs großen Zelten werden wir zusammen viele neue Erfahrungen machen.

 

Es erwartet euch ein spannendes und abwechslungsreiches Programm, das keine Langeweile aufkommen lässt. Zusammen werden wir lebhafte Spiele spielen, bei denen natürlich der Spaß im Vordergrund steht, aber auch Teamgeist gefördert und Wissen vermittelt wird. Nicht zu vergessen sind die abenteuerlichen Geschichten, die wir erleben werden.

 

Das 16 Personen starke ehrenamtliche Team unter der Leitung von Henri Küst ist wieder hoch motiviert, die Freizeit vorzubereiten. Wir freuen uns schon riesig auf die tolle Zeit!

   

7. Juli bis 19. Juli 2024

     
Teilnehmende   45 Jungen und Mädchen
Alter   8 bis 13 Jahre
Unterkunft   Zelte
Transfer   Reisebus (Fremdleistung)
Leitung   Henri Küst
Preis   345€
     
Leistungen   Fahrt, Unterkunft, Vollverpflegung, Versicherungen, Eintrittskosten, Programm und Betreuung
     
Infos   henri@cvjm-isselhorst.de
Das Zeltlager ist bereits in vollem Gange.
Für aktuelle Einblicke ein bisschen runterscrollen.

Hinweis für 2025

Wir fahren vom 13. Juli bis 25. Juli 2025

Rechtliche Hinweise

Dich erwarten

Spannende Spiele

Gemeinsames Singen

Schwimmen im Freibad

Unglaubliche Geschichten

Leckeres Essen

Eine unvergessliche Zeit

Das Zeltlagerteam

UnserE Mitarbeitenden

Erfahrung von Insgesamt 115 Zeltlagern

Wie in jedem Jahr sind wir ein von außen betrachtet bunt zusammengewürfeltes Team. Der Älteste ist 42 Jahre alt und der Jüngste 15 Jahre alt. Der Größte ist 1,90m und die Kleinste 1,60m. Wir sind 8 weibliche und 8 männliche Mitarbeitende, aber eins verbindet uns jedes Jahr wieder: die Lust darauf, ein tolles Zeltlager zu machen. Daher kommen wir zusammen auch auf 115 Zeltlagerfahrten, davon 76 als Mitarbeitende und 39 als Teilnehmende. Fast alle von uns sind früher einmal als Teilnehmende mitgefahren. Dabei waren wir so begeistert von den Spielen, den Impulsen, dem Schwimmen und dem Singen, dass wir gesagt haben: "Ein Sommer ohne Zeltlager? Das geht nicht!". So haben wir uns irgendwann einmal in den Kopf gesetzt, auch zum Mitarbeiter*in zu werden, um künftigen Generationen ebenfalls ein Zeltlager zu ermöglichen. Also wird es wahrscheinlich auch dieses Jahr Teilnehmende geben, die später einmal zu uns gehören wollen.

 

Aber Mitarbeiter*in kann man leider oder zum Glück, je nach dem aus welcher Perspektive man es sieht, nicht einfach so werden. Wir haben alle einen einjährigen Trainee-Kurs besucht, in welchem wir Grundlagen kennengelernt haben, wie man Spiele vorbereitet, mit Kindern und Jugendlichen interagiert und Verantwortung übernimmt. Abschluss eines solchen Jahres ist immer die einwöchige Jugendgruppenleitendenausbildung (Juleica).

 

Das Zeltlager hat sich in den letzten Jahren immer weiterentwickelt und durch unsere neuen Mitarbeitenden werden auch immer wieder neue Ideen integriert. Daher freuen wir uns auf eine aufregende Zeit, in welcher auch wir dem Alltag entfliehen können und zwei Wochen draußen in der Natur leben. Dort können wir die Sonne genießen und dem schlechten Wetter gemeinsam trotzen. Denn das Schönste ist es, eine Zeit mit so vielen Menschen zu verbringen, die auf die wildesten Ideen kommen. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie gerade die Teilnehmenden, die zum ersten Mal dabei sind, am Anfang oft unsicher sind und erst ein mal schauen müssen, wie alles funktioniert. Über die zwei Wochen gewinnen sie dann an Selbstbewusstsein und fügen sich in die Gemeinschaft ein, sodass eine tolle Gruppe entsteht. So macht jede*r Teilnehmende und jede*r Mitarbeitende jedes Zeltlager einfach einzigartig.

Unser Leiter

2007 das erste mal im Zeltlager dabei

Das Zeltlager wir in diesem Jahr erstmalig von mir, Henri Küst, geleitet. Ich werde im Zeltlager 27 Jahre alt sein und ich fahre seit 2012 als Mitarbeitender mit ins Zeltlager. In den letzten Jahren habe ich immer die leitende Position eingenommen, wenn der amtierende Leiter einkaufen oder mit Kindern beim Arzt war. Ganz unerfahren bin ich in dieser Rolle also nicht. Vielleicht kennt ihr mich auch aus anderen Bereichen des CVJMs. Seit Jahren organisiere ich die Erzählnacht und bin bei dem Konfirmandenunterricht dabei.

Im Jahr 2012 habe ich meine Jugendgruppenleiterausbildung gemacht und nehme seitdem an Auffrischungskursen und Fortbildungen teil. In diesem Jahr beispielsweise an der Schulung "Auf Grenzen achten - Einen sicheren Ort geben".

 

Als neuer Leiter freue ich mich darauf, viele neue Teilnehmende kennenzulernen und einige aus den letzten Jahren wiederzusehen. Ich denke, dass wir alle viel Spaß und eine richtig schöne Zeit haben werden.

Zudem freue ich mich darauf, neue Teammitglieder begrüßen zu dürfen und denke, dass wir für das Zeltlager 2024 gut aufgestellt sind.

Unsere Küche

Auch bekannt als "ZL (ZeltLager) Speisenmanufaktur" - Der Name macht das Essen nicht noch besser, hört sich aber moderner an

Kochen gehört zum Alltag, aber trotzdem ist das Zeltlager weit weg von unserem Alltag und wir können diesem sehr gut entfliehen. Der Vorteil, ein Teil des Küchenteams zu sein ist, dass wir uns ausschließlich auf das Kochen konzentrieren können und in der restlichen Zeit das machen können, was uns Spaß macht.

Fangen wir erst mal mit der Sache, für die wir da sind: das Zubereiten des Essens. In der Frühe müssen wir schon vor den Kindern aufstehen, denn das Frühstück muss gut vorbereitet sein. Also machen wir uns daran ca. 120 Brote zu schmieren, was am Anfang eines Zeltlagers immer eine kleine Herausforderung darstellt. Denn manche wollen Butter unter den Käse, aber nicht unter die Salami und andauernd kommt die Diskussion auf, ob es die oder das Nutella ist. Aber nach zwei oder drei Tagen haben wir den Dreh raus, sodass jedes Kind zufrieden ist. Bemerkenswerterweise scheint der Hunger von Tag zu Tag größer zu werden, denn die benötigte Brotmenge steigt zum Ende des Zeltlagers stets an (wie eine Brotkurve verdeutlicht).

Das liegt aber nicht daran, dass es den Rest des Tages nichts zu Essen geben würde! Neben dem Mittagessen, einem individuell zusammenstellbaren Müsli und Kuchen am Nachmittag, gibt es abends eine leckere und warme Mahlzeit. 20kg Kartoffeln oder 10kg Nudeln sind relativ einfach innerhalb von 2 Stunden gekocht. Das Wichtigste dabei ist, am frühen Nachmittag daran zu denken, das Wasser anzustellen. Aber Nudeln und Kartoffeln sind nur Beilagen und werden als Bratkartoffeln zur Bratwurst serviert oder zu gebratenen Nudeln erweitert. Vegetarische Varianten stehen zusätzlich dazu immer zur Verfügung.

Das Schöne daran ist, dass die Herausforderungen des Kochens nicht alleine bewältigt werden muss. Wir sind zum Glück zu zweit und ab einem gewissen Zeitpunkt im Zeltlager befinden wir uns quasi in einer Ehe. Wir stehen zusammen auf, wir gehen zusammen Zähne putzen, wir kochen zusammen und gehen abends auch zur gleichen Zeit ins Bett.

Glücklicherweise haben wir zwischen den Mahlzeiten und nach dem Abendessen ein bisschen Freizeit, in welcher wir mit den Teilnehmenden etwas spielen können oder uns Meinungen über unser Essen einholen können.

Wir freuen uns, dieses Jahr zum fünften Mal gemeinsam für alle zu kochen und freuen uns auf die vielen Menschen: auf die Teilnehmenden, die zum ersten Mal dabei sind und sich einfinden müssen, auf die Mitarbeitenden, von denen wir manche kennenlernen werden und manche schon über eine ganz lange Zeit kennen. Wir freuen uns auf euch!

Der Zeltplatz

Auf einer großen Zeltwiese, umrandet von Bäumen, schlagen wir in diesem Jahr unsere Zelte auf. In der Mitte ist unser Bankkreis. Dies ist der Hauptanlaufpunkt zu unseren insgesamt neun täglichen Programmpunkten.

Sollte einmal die Sonne zu stark scheinen oder der Regen einsetzten, weichen wir unter die Bäume aus bzw. gehen in unser Gemeinschaftszelt. Direkt hinter unseren Zelten haben wir viel Platz für unsere Spiele und können uns dort so weit ausbreiten, wie wir möchten.

Die nächste "größere" Straße ist über 300m entfernt, sodass wir hier in Ruhe unseren Schlaf finden können.

 

Ein kleines Toilettenhaus befindet sich direkt an unserem Platz. Dort finden wir logischerweise Toiletten und Waschbecken zum Zähne putzen. Das nötigste kann hier also erledigt werden. Zum Duschen müssen wir in das große Waschhaus auf dem Campingplatz gehen. Dies wurde 2021 komplett neu gebaut und ist auch nur ca. 150m von unserem Platz entfernt.

Das Schwimmbad

Im NaturFreiBad sorgt eine Kläranlage aus Pflanzen und Kies für die Reinigung des Wassers. Daher ist das Wasser leicht grünlich und nicht hellblau wie in einem chemisch gereinigten Schwimmbad. Mit unterschiedlichen Bereichen für Schwimmer (links), Nichtschwimmer (rechts) ist für jede*n das Passende dabei. Die kleine Rutsche sorgt zusätzlich für Abwechslung.

Ansprechpersonen

Zeltlager Leiter

Henri Küst

Zeltlagerleiter | Mitarbeitenden-Ausbildung | Vorstandsmitglied

0171 1978387

henri@cvjm-isselhorst.de

Zeltlager Küche

Birger Werres

2. Vorsitzender

0176 25459626

birger@cvjm-isselhorst.de

Teamfoto folgt!